FANDOM


ZusammenfassungBearbeiten

Tír na nÓg, ehemals Irland, ist ein europäisches Land und gehört zu den Elfenstaaten. Es wird scheinbar demokratisch regiert, im Hintergrund ziehen jedoch mächtige Familienclans, die Danaan-Familien, die Fäden.

6. WeltBearbeiten

Mit dem Erwachen (ca. 2011) beginnt das Land, sich in einen ursprünglicheren und wilderen Zustand zurückzuverwandeln. Die UGE bringt zwischen 2010 und 2020 mehr als 40% elfische Babies hervor. Gleichzeitig tauchen allerlei Feenwesen in der irischen Wildnis auf.

Ab 2010 beginnen IRA-Terroristen mit gezielten (und vermutlich magisch gestützten) Angriffen auf britische Einrichtungen (vor allem des Militärs) in Nordirland. Eine von vielen anderen Problemen und Katastrophen erschöpfte britische Bevölkerung beschließt daraufhin 2014 per Unterhauswahl die Rückkehr von Nordirland zur Republik Irland.

Die Menschen, die zuerst in der IRA gekämpft hatten, traten zunächst als Sicherheitskräfte in Kooperation mit der irischen Regierung, überstanden die folgenen zwanzig Jahre voller Skandale unbeschadet.

Die Skandale kulminierten 2034 zusammen mit verschiedenen Terror-Anschlägen in der Amtsenthebung des demokratisch gewählten Staatspräsidenten, der Ausrufung des Notstands und der Einsetzung eines neuen Staatpräsidenten (aus den Reihen der früheren IRA) mit entsprechenden Vollmachten.

Der Rest lässt sich erahnen: Die Macht geht vom gewählten Parlament zum elfisch dominierten Senat über, der Staat wird in Tir nan Og umbenannt.

Die großen Clans (mit über 90% elfischen Mitgliedern) teilen sich die wirtschaftliche und politische Macht untereinander auf. Magische Fähigkeiten werden intensiv erforscht und gefördert. Dies kommt vor allem der elfischen Population zu Gute, deren Anteil magiebegabter über dem Zehnfachen der Gesamtpopulation liegt. Tir wird de facto zu einer Zweiklassengesellschaft von Elfen und Nicht-Elfen.

Die Machthaber begründen die Einschränkungen der persönlichen Freiheit, der Demokratie und des Rechtsstaates populistisch mit vagen äußeren Bedrohungen und nationalistischen Gehabe.

Durch eine drakonische Umweltpolitik, teils staatlich regulierte Wirtschaft und einen ganzen Haufen an Vorschriften wird den Konzernen der Einfluss in Tir nan Og verwehrt.

2061 ist Tir nan Og eine vollkommen abgeschottete Gesellschaft. Ausser dem lebenswichtigen Import und Export durchdringt nichts den magischen Schleier, der um die Insel gelegt ist. Nur unter enormen Aufwand (persönlich Einladung; gründliche medizinische Untersuchung; Implantierung eines Peilsenders, Überprüfung des Führungszeugnisses, etc.) kann ein Ausländer lediglich in den nördlichen Teil der Insel einreisen. Vom Rest der Insel gelangen nur staatlich gelenkte Nachrichten und Bilder nach Aussen. Überflüssig zu erwähnen, dass Tir seine eigene abgekoppelte Matrix besitzt. Die Ausreise eines Bürgers findet nur äusserst selten statt und die Individuen können sich meist an keine Details von ihrem Herkunftsort mehr erinnern.

ZitateBearbeiten

"schnuckelige Diktatur mit totaler Überwachung"